Aufgaben von Praxisanleiterinnen und Praxisanleitern

Praxisanleiter sind in der Pflegeausbildung für die praktische Anleitung der Schülerinnen und Schüler in der jeweiligen Einrichtung und am Praktikumsplatz verantwortlich. Sie wirken bei der Erstellung von Beurteilungen mit und werden in die Prüfung mit einbezogen.

Praxisanleiterinnen und Praxisanleiter arbeiten in der Umsetzung dieser Aufgaben eng mit den Lehrkräften der Pflegeschulen zusammen und werden in der Umsetzung dieser Tätigkeiten durch diese unterstützt.

Sie können auch Einsatz in der Einarbeitung neuer Kolleginnen und Kollegen oder bei der Rückkehr von "Wiedereinsteigern" finden.

Ausbildung

Die Weiterbildung umfasst 220 Unterrichtsstunden und erstreckt sich über 7 Monate.
Der Unterricht findet dienstags und mittwochs von 8.30 Uhr - 15.00 Uhr statt.
Der praktische Anteil von 40 Stunden wird u.a. durch begleitende Anleitungen, fachliche Gespräche, Teilnahme an praktischen Begleitungen und Prüfungen, klinischen Unterricht erbracht.

Die Ausbildung zielt auf nachfolgende Themengebiete:

  • Mitwirkung bei der Planung und Gestaltung der praktischen Ausbildung

  • Abstimmung der Anleitungskonzepte mit der zuständigen Pflegeschule

  • Planen, Durchführen und Bewerten der praktischen Anleitung

  • Dokumentation der Anleitung

  • Beratung/ Begleitung der Auszubildenden während der praktischen Ausbildung

  • Erstellen von Beurteilungen

  • Vorbereitung / Mitwirkung bei der praktischen Prüfung

Die Teilnehmenden werden durch die Vermittlung von berufspädagogischen und methodisch-didaktischen sowie  rechtlichen Grundlagen, Inhalten im Wirkgeflecht von Person, Beruf und Institution sowie Inhalten zu Inter-/Transkulturalität und Vielfalt auf ihre Aufgaben vorbereitet.

Zugangsvoraussetzungen

Voraussetzung ist ein Abschluss als

  • Altenpfleger/in

  • Gesundheits- und Krankenpfleger/in

  • Gesundheits - und Kinderkrankenpfleger/in

Gemäß den Ausbildungs- und Prüfungsverordnungen in den Pflegeberufen ist für eine Ausübung der Tätigkeit als Praxisanleitung eine zweijährige Berufserfahrung in der Pflege nach AbschIuss der Pflegeausbildung erforderlich.

Interessenten benötigen folgende Umterlagen:

  • Lebenslauf (tabellarisch) mit Lichtbild

  • Beglaubigte Kopie des Abschlusszeugnisses zum/ zur Altenpfleger/in, Gesundheits- und Krankenpfleger/in oder Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger/in

  • Beglaubigte Kopie der Urkunde über die Erlaubnis zur Berufsausübung

  • Nachweis über zweijährige berufliche Praxis

Abschluss

Die Ausbildung schließt mit einer Prüfung ab. Die Abschlussprüfung setzt sich aus einem schriftlichen Projektbericht und einer Projektpräsentation mit Kolloquium zusammen.

Bei erfolgreichem Abschluss der Weiterbildung erhalten die Teilnehmenden eine Abschlussurkunde / Zertifikat.

Ausbildungsbeginn

Erfragen Sie den nächsten Starttermin bei der Schulleitung!

Kosten

Erfragen Sie die Kursgebühren bei der Schulleitung!

Ihre Ansprechpartnerinnen

Frau Zierke (Schulleitung)

Telefon: 0395 - 5 70 72 14

andrea.zierke@genres-mv.de

Helmut-Just-Straße 4

17036 Neubrandenburg

 

Frau Hartmann

Telefon: 0395 - 5 70 72 21

hartmann@genres-online.de

Helmut-Just-Straße 4

17036 Neubrandenburg

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen